Umsatzsteuer Rückwirkend von Kunden einfordern

Moderator: muemmel

Svenner90
Beiträge: 10
Registriert: 5. Aug 2015, 00:05
Wohnort: Berlin

Umsatzsteuer Rückwirkend von Kunden einfordern

Beitragvon Svenner90 » 30. Okt 2015, 11:57

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit 2 Jahren Selbstständig, bis heute war alles ziemlich einfach (Buchführung, Gehälter etc..). Nach dem letzten Bescheid, habe ich nun doch mal einen Steuerberater drüber schauen lassen. Festgestellt wurde das ich seit dem 01.01.2015 kein Kleinunternehmer bin. So jetzt haben wir fast November, seine empfehlung alle Rechnungen aus diesem Jahr stornieren und neu schreiben mit MwSt. ausweisung. So weit so gut, nun liegen alle Rechnungen vor mir und irgendwie bin ich unsicher. Die Erklräung war in etwa so:

Rechnung A stornieren ... Neue Rechnung schreiben mit MwSt., den bereits bezahlten Betrag aus Rechnugn A berücksichten ... zum Kunden schicken mit einer jeweiligen Information

Klingt ja eigentlich logisch, sollte das so hinhauen, bleibt noch die Frage, muss jede Rechnung einzeln behandelt werden oder könnte man auch Quartalsmässig oder sogar alle Rechnungen eines Kunden zusammen fassen?

Ich freue mich auf Antwort
Liebe Grüße
Nur zwei Dinge auf Erden sind uns ganz sicher: der Tod und die Steuer.

 
StephanM
Beiträge: 846
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Umsatzsteuer Rückwirkend von Kunden einfordern

Beitragvon StephanM » 4. Nov 2015, 10:32

Welche Grenze wurde überschritten?
hattest du letztes Jahr über 17.500 EUR Einnahmen oder hast du dieses Jahr über 50.000 Einnahmen?
Einnahmen sind nicht der Gewinn/Überschuss, sondern das was du an Rechnungen geschrieben und eingenommen hast.


Zurück zu „Umsatzsteuer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast