Unberechtigter Steuerausweis als Kleinunternehmer

Moderator: muemmel

eazy
Beiträge: 2
Registriert: 8. Nov 2019, 18:54

Unberechtigter Steuerausweis als Kleinunternehmer

Beitragvon eazy » 8. Nov 2019, 19:27

Hallo Zusammen,

Ich bin nebenbei selbstständig mit Kleinunternehmerregelung als Model tätig. Die Aufträge werden von meiner Agentur vermittelt, die auch die Rechnungen für mich schreiben (dabei wird das Geld von den Kunden zunächst an meine Agentur überwiesen und mir wird auf Wunsch entsprechend das Geld ausgezahlt).
Die ersten Rechnungen (zurückgehend auf Anfang diesen Jahres) wurden mit MwSt ausgewiesen. Daraufhin hatte ich meine Agentur darauf hingewiesen, dass ich als Kleinunternehmer tätig bin und somit wurden die letzten Rechnungen dann ohne MwSt und mit Hinweis auf Kleinunternehmerregelung ausgewiesen.
Nun habe ich das Problem, dass ich einerseits Rechnungen mit MwSt und andererseit welche ohne MwSt habe. Deswegen habe ich beim Finanzamt angerufen, wo mir gesagt wurde, dass entweder die Rechnungen mit MwSt auf Rechnungen ohne MwSt korrigiert werden müssen oder eben umgekehrt, aber auf jeden Fall so, dass alles einheitlich ist.
Dies teilte ich dann auch meiner Agentur mit, die mir allerdings ausdrücklich sagten, dass die Rechnungen im Nachhinein nicht geändert werden können, da die Kunden die Rechnungen ja schon so bezahlt hätten.

Jetzt frage ich mich, ob
1) es wirklich keine andere Möglichkeit gibt, außer die Rechnungen entsprechend anzupassen
2) man abschätzen kann, was für zusätzliche Kosten (z.B. Schadensersatz oder "Verwaltungsgebühren") bei Änderung der Rechnungen auf mich zukommen würden.

Den Fehler bei der ganzen Sache sehe ich da bei mir, da ich meiner Agentur nur anfangs mündlich über mein Vorhaben der Kleinunternehmerregelung informiert habe, allerdings nicht nochmal explizit schriftlich.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

 
Tom998
Beiträge: 31
Registriert: 30. Aug 2019, 06:51

Re: Unberechtigter Steuerausweis als Kleinunternehmer

Beitragvon Tom998 » 9. Nov 2019, 05:38

Die Rechnungen müssen nicht zwingend korrigiert werden. Die zu Unrecht ausgewiesene Umsatzsteuer muss jedoch an das FA abgeführt werden (§ 14c UStG), die Kunden haben keinen Vorsteuerabzug.

eazy
Beiträge: 2
Registriert: 8. Nov 2019, 18:54

Re: Unberechtigter Steuerausweis als Kleinunternehmer

Beitragvon eazy » 10. Nov 2019, 12:46

Moin, erstmal danke für deine Antwort!
Welche Konsequenzen hat denn das für meine Kleinunternehmerregelung und was würde dadurch noch an zusätzlichem Papieraufwand anfallen?


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast