1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Moderator: muemmel

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 12:47

hallo zusammen,

Hatte heute morgen einen Steuerbescheid bekommen (Steuererklärung wurde gemacht)
ich soll anscheinend 1200 Euro (nach)zahlen müssen von 2016...ich bin Frührentner und habe noch Schulden!! :shock:
Meine Schulden hatte ich in der Steuererklärung angegeben...muß von meiner doch mickrigen Rente jeden Monat 300 Euro auf meine Bankschulden zurückzahlen.
und dann soll ich jetzt diese Summe nachzahlen müssen :?: :o
Was meint ihr dazu? Ich denke ich werde morgen aufs Steueramt gehn,da stimmt doch was nicht mit dieser Abrechnung!

 
john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 12:54

Ich muß zwar dazu sagen das eine Zusammenveranlagung (meine Partnerin) gemacht wurde...heisst das ich muß durch die Rente meiner Frau (die sie selber benutzt) soviel Steuern nachzahlen?

schlauelia
Beiträge: 2050
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon schlauelia » 23. Feb 2017, 13:38

Sie und Ihre Frau sind Rentner, die Renten bekommen Sie ohne Steuerabzug ausgezahlt und wenn die Ertragsanteile hoch sind, bleibt nach Abzug der Vorsorgeaufwendungen ( Kranken. und Pflegeversicherung) ein zu versteuerndes Einkommen von rund über 17.000,-- übrig - und dann zahlen Sie Steuern: 1200,-- pro Jahr bedeutet 100,-- pro Monat.
Schulden können nicht abgezogen werden!
Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie das Finanzamt oder einen steuerlichen Berater.
Warum sind Sie so erstaunt? War das im Vorjahr anders?
Lia

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 16:09

vielen Dank erstmal
und...ja,im Vorjahr hatten wir noch keine Zusammenveranlagung..ich bekam sogar noch einiges an Steuergelder zurück,also überbezahlt damals (2015)
Mir kommt dies jetzt so vor als ob ich ein "doppeltes" Einkommen hätte! So muß "ich" jetzt Steuern nachzahlen durch die Rente meiner Partnerin!?
Jeden Monat werden doch aber auch Steuern von den Gehältern,also von den Rentenbeträgen abgezogen,oder nicht? :)
Dann muß ich das mal alles genau nachschaun...

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 16:21

habe jetzt auf meinem (unseren) Zertifikaten die man jedes Jahr Anfang Januar bekommt nachgeschaut,also:

Ich zahle pro Jahr insgesamt 2692,80 Euro Steuern,

meine Partnerin 1041,60 Euro

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 16:55

Wenn das so ist wäre es ja besser die Zusammenveranlagung wieder aufzulösen...muß nen Steuerberater fragen!

schlauelia
Beiträge: 2050
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon schlauelia » 23. Feb 2017, 19:32

also haben Sie beide Versorgungsbezüge mit Lohnsteuerbescheinigungen und keine "normalen" Renten?
Dann erscheint mir die Nachzahlung allerdings zu hoch.
Meistens sind es Eingabefehler - z.B. bei den Vorsorgeaufwendungen.
Stb ist gut!
Lia

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 23. Feb 2017, 19:43

vielen Dank Lia :)
naja...Steuerberater,was das wieder kostet :(
Nun,morgen fahre ich mal zum hiesigen Steueramt,mal sehn was passiert...

wünsche noch einen recht schönen Abend

john54
Beiträge: 11
Registriert: 23. Feb 2017, 12:37
Internet-Adresse: jdmun47@hotmail.de

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon john54 » 24. Feb 2017, 09:31

guten morgen,

Bin eben zurück vom Steueramt,habe veranlasst das die Zusammenveranlagung wieder aufgelöst wird.
Und die Nachzahlung...kann ich nichts machen ,muß ich dieses Mal zahlen
Auf die Frage warum es denn soviel sei bekam ich keine Antwort...

Gruß,John

schlauelia
Beiträge: 2050
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: 1200 Euro Steuern nachzahlen....?

Beitragvon schlauelia » 24. Feb 2017, 10:15

das ist unlogisch: wenn die Zusammenveranlagung aufgehoben werden soill ( was mE zu einer höheren Steuerbelastung führt), dann sollten Sie doch die jetzige Nachzahlung nicht leisten müssen - haben Sie dort auch alles richtig verstanden?
Getrennte Veranlagung ist nur in Ausnahmefällen günstiger - da kann eine Beratung preiswerter sein als die Nachzahlungen! Es gibt doch bestimmt bei Ihnen in der Nähe einen Lohhnsteuerhilfeverein, der recht preisgünstig ist - oder einen Steuerberater, der auch nicht Unsummen nimmt!
Lia

 

Zurück zu „Steuergerechtigkeit“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste