Zweite Arbeit als Minijob?

Moderator: muemmel

antonius73
Beiträge: 1
Registriert: 12. Jan 2018, 16:30

Zweite Arbeit als Minijob?

Beitragvon antonius73 » 12. Jan 2018, 16:37

Zweite Arbeit als Minijob?

Hallo!
Können Sie mir bitte mit Rat helfen.

Die Situation
Die Familie aus fünf Personen.
Ich, meine Frau und drei kleine Kinder.

Ich arbeite jetzt Vollzeit, 40 Stunden pro Woche, habe 2500 Euro brutto, ca. 1890 Euro netto. Steuerklasse 3.

Meine Frau arbeitet auf Minijob, 50 Stunden pro Monat oder weniger. Hat immer max. 450 brutto. Steuerklasse 5.

Wir sind gesetzlich versichert. So alle sind auf meine Familiekrankenversicherung. Deswegen darf meine Frau nicht mehr als 450 Euro monatlich verdienen. Oder muss sie selbst Krankenversicherung bezahlen, für gute Vollzeit hat sie nicht genug Zeit mit drei kleiner Kinder.

Meine Frau braucht eine dringende Zahnbehandlung, wo Krankenkasse übernimmt nur kleine Teil.

Deswegen möchte ich noch zusätzliche, zweite Arbeit als Ergänzung zu erste Arbeit finden.

Als eine Idee - einen Nebenjob mit ca. 10-15 Stunden pro Woche finden und max 450 Euro brutto da verdienen. So, 450 Basis Minijob.

Aber habe einige Fragen
1. Kann ich auf zweite Arbeit ganz normale 450 Euro Minijob haben ohne Steuern (ca. 430 netto). Wenn nicht - was bleibt dann von 450 Euro brutto - netto?

2. Was wird dann mit meiner Krankenkasse sein? Reicht es das Geld von erster Arbeit oder sie kann auch manche Teil von zweiten Lohn auch bbekommen will

P.S. Aus bestimmte Gründen kann nicht erste Arbeit verlassen. Mit Nebenjob der Arbeitgeber ist einverstanden.

Weitere Informationen im Steuer-Ratgeber:
Lohnsteuer   Ι   Minijob   Ι   Steuerklasse
 
muemmel
Beiträge: 3405
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Zweite Arbeit als Minijob?

Beitragvon muemmel » 12. Jan 2018, 17:41

Als eine Idee - einen Nebenjob mit ca. 10-15 Stunden pro Woche finden und max 450 Euro brutto da verdienen. Vom Mindestlohn haben Sie gehört? Schon der macht eine Stelle mit 15 h pro Woche unmöglich, wenn es denn ein Minijob sein soll. 10 Stunden gehen.
1. Ja.
2. Die Krankenversicherung läuft über die Hauptbeschäftigung.


Zurück zu „Lohnsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast