Entfernungspauschale bei Semesterticket

Moderator: muemmel

abcdef
Beiträge: 3
Registriert: 12. Apr 2015, 20:16

Entfernungspauschale bei Semesterticket

Beitragvon abcdef » 12. Apr 2015, 20:30

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage zur Entfernungspauschale:

Ich habe zwei Arbeitgeber. Einer davon ist eine Uni (wiss. Mitarbeiter), bei der ich als Promotionsstudent auch Semesterbeiträge zahle und ein Semesterticket (bezahlt über einen Teil der Beiträge) bekomme. Die andere Arbeitsstelle erreiche ich mit der Bahn, die ich mit eben diesem Semesterticket nutze. Entsprechend habe ich keine "gewöhnlichen" Fahrt-Ausgaben für Monatstickets, Benzin, etc.

Kann ich dennoch einfach einfach für beide Arbeitsstellen die Wege als Werbungskosten eintragen? Die Semesterbeiträge (oder der Anteil für das Ticket?) wären dann ja auch als "Aufwendungen für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln" einzutragen (Anlage N, Zeile 35, Feld 115) ? Und schließlich: Kann ich die Semesterbeiträge auch dann ohne Weiteres als "Weitere Werbungskosten" angeben?


Vielen Dank für Antworten!

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Entfernungspauschale bei Semesterticket

Beitragvon StephanM » 13. Apr 2015, 12:13

Hi,
deine Semesterbeiträge inkl. Semesterticket sind doch sowieso schon als Werbungskosten anzurechnen, warum willst du das jetzt verkomplizieren durch eine Aufteilung?
MfG

abcdef
Beiträge: 3
Registriert: 12. Apr 2015, 20:16

Re: Entfernungspauschale bei Semesterticket

Beitragvon abcdef » 13. Apr 2015, 13:04

Im Wesentlichen geht es mir darum, ob ich auch bei dieser Konstellation die Wege für die Entfernungspauschale angeben kann. Mit "Arbeitstage*km*0,3" komme ich (durche viele km) auf eine wesentlich größere Summe als mit den Semesterbeiträgen - also auch auf mehr Entlastung als wirklich gewesene Kosten. Allerdings dürfte das ja auch für Fußgänger gelten, bei denen lt. Wikipedia die Pauschale greift.

Das Aufteilen der Beiträge in Ticket-Anteil und Rest wäre dann aber die logische Folge? (Für mich mit Halbwissen und wenig Erfahrung jedenfalls ;)) Ansonsten wüsste ich nicht, was ich mit diesem Feld "Aufwendungen für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln" anfangen soll.

StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Entfernungspauschale bei Semesterticket

Beitragvon StephanM » 20. Apr 2015, 20:18

Wenn ich das richtig verstanden habe, bist du die Strecken also mit deinem Semesterticket mit der Bahn gefahren. Nun möchtest du anstelle oder sogar zusätzlich die Entfernungspauschale ansetzen, weil damit die Werbungskosten steigen?

Schon mal was von Steuerhinterziehung gehört?

abcdef
Beiträge: 3
Registriert: 12. Apr 2015, 20:16

Re: Entfernungspauschale bei Semesterticket

Beitragvon abcdef » 5. Mai 2015, 18:12

Wenn ich das richtig verstanden habe, bist du die Strecken also mit deinem Semesterticket mit der Bahn gefahren.
Genau.
Nun möchtest du anstelle oder sogar zusätzlich die Entfernungspauschale ansetzen, weil damit die Werbungskosten steigen?
Die Beträge bestehen lange nicht nur aus dem Ticket, daher die Frage nach dem Aufteilen.
Schon mal was von Steuerhinterziehung gehört?
Erstmal frage ich nur, ob sich jemand mit der Gesetzeslage auskennt und Lust hat, mir einen Hinweis auf entsprechende Regelungen oder Urteile zu geben. Zudem habe ohnehin nicht vor, die Geschichte anders oder kürzer darzustellen, als sie ist.

Kurzum ist die Frage, ob aus irgendeiner Sicht ein Unterschied besteht zu jemanden, der zu Fuß geht oder von einem Kollegen kostenlos mitgenommen wird? Denn da scheint nach meinem Eindruck die Pauschale zu greifen, bspw. (wenn auch schon älter) hier unter Punkt 7:
https://verwaltung1.hessen.de/irj/HMdF_ ... 222222.htm


Zurück zu „Lohnsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste