Bin ich nun kirchensteuerpflichtig???

Moderator: muemmel

MartinJ
Beiträge: 1
Registriert: 27. Okt 2011, 11:19

Bin ich nun kirchensteuerpflichtig???

Beitragvon MartinJ » 27. Okt 2011, 12:05

Hallo,

vorweg möchte ich einen Glaubensgrundsatz anmerken, der für mich wichtig ist aber zu diesem, meinem eigentlichen Problem führte:
"Die Kirche ist die Gesamtheit aller Getauften"
Ich gehöre einer Gemeinde an, die dem Staat gegenüber als "Gemeinnütziger Verein" auftritt. Demzufolge finanziert sich dieser e.V. nicht aus Kirchensteuereinnahmen, sondern er trägt sich aus eigenen Mitteln selbst. Zu dem oben angeführten Glaubensgrundsatz gehört für uns die Abgabe des Zehnten (Zehnter Teil alles Einkommens) zu den Pflichten. Der Empfänger dieses Zehnten ist die Kirche. Wieder nach obigen Glaubensgrundsatz gesehen ist es also egal, welche Abteilung der Kirche (z.B. evang. oder kathol.) diesen Zehnten erhält. Wichtig ist nur, dass dieser entrichtet wird.
So kam es bei mir dazu, daß ich, als ehemaliger DDR Bürger, meine erste Lohnsteuerkarte bekommen sollte. In dem damals provisorisch dafür eingerichteten Landeseinwohnermeldeamt nahm ein wohl nicht so geschulter Beamter die Daten auf.
"Gehören Sie der Kirche an?" - "Klar" war meine Antwort. "Und welcher?"
Hier tat sich jetzt das Problem auf, das mich bis heute verfolgt.
Zu DDR Zeiten war die Gemeinde im Staat nur "geduldet", hatte aber keinen Rechtsstand. Jetzt mußte diese ersteinmal die Gründung des e.V. auch vollziehen.
"Ist den diese Gemeinde eher katholisch oder evangelisch?" war die Frage des Beamten. Wieder nach obigen Grundsatz war mir das völlig egal. Also trug er "evangelisch" ein.
Ich konnte damit leben, da ich jetzt dann eben einen Teil des Zehnten als Steuer abführte. Hauptsache es bekommt ihn die "Kirche".
Einige Zeit später bekam ich ständig Post von einer evang. Gemeinde in meiner Wohnortnähe. Dazu bekam ich heraus, dass ich dieser wegen meiner Steuerzahlungen zugeordnet wurde. Eigentlich kein Problem, bis ich vor ca. 1 1/2 Jahren Post vom Finanzamt bekam. "Bitte weisen Sie nach, ob Sie katholisches oder evangelisches Mitglied sind!" Ich kann beides nicht, da ich zu dem einen noch dem anderen gehöre. Ausgefüllt und hingeschickt. In meinem Steuerbescheid von 2010 ist es nun passiert. Der Arbeitgeber zieht die Kirchensteuer ab und das Finanzamt erstattet sie mir zurück. Hä?
Jetzt kam der Bescheid für die elektronische Steuerkarte. Da taucht die Angabe der Kirchenzugehörigkeit plötzlich nicht mehr auf.
Was ist jetzt passiert?
Bin ich jetzt, ohne Mitglied zu sein, rausgeflogen?
Ist das möglicherweise ein Irrtum und ich muß irgendwann Kirchensteuer wieder nachzahlen?
Letztendlich weiß ich noch nichteinmal, wer dafür nun zuständig ist. Wen kann man fragen?

Ich hoffe auf Eure Tipps und Antworten, damit ich das endlich richtigstellen kann.

Viele Grüße
Martin

Weitere Informationen im Steuer-Ratgeber:
Finanzamt   Ι   Kirchensteuer   Ι   Lohnsteuerkarte   Ι   Steuerbescheid
 

Zurück zu „Kirchensteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast