Optionsverschonung - Verstoß gegen Voraussetzungen

Moderator: muemmel

nellykelly
Beiträge: 1
Registriert: 7. Mär 2019, 12:29

Optionsverschonung - Verstoß gegen Voraussetzungen

Beitragvon nellykelly » 7. Mär 2019, 12:36

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Optionsverschonung und bin mittlerweile ziemlich verzweifelt, weil ich keine Lösung finde. Was passiert, wenn ein Antrag auf Optionsverschonung gestellt wurde und gegen die Behaltensfrist oder gegen die Lohnsummenregelung verstoßen wird. In den Richtlinien steht, dass der Antrag unwiderruflich ist, auch wenn gegen diese Regelungen verstoßen wird.

Hat das zur Folge, dass der Verschonungsabschlag von 100% dann nicht gewährt? Falls ja, greift dann die Regelverschonung? Oder vermindert sich der Abschlag wie bei der Regelverschonung anteilig, wenn gegen diese Regelungen verstoßen wird?

Und muss die Höhe des begünstigungsfähigen Vermögens bereits bei Antragstellung vorliegen?

Danke im Voraus!

 

Zurück zu „Erbschaftsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast