Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Einkünfte aus Kapitalvermögen

Moderator: muemmel

recounter
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2019, 19:33

Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon recounter » 4. Mai 2019, 08:12

Hallo zusammen,

ich bin dabei meine Steuererklärung auszufüllen und habe zum ausfüllen der Anlage KAP ein paar Fragen:
Ich habe einen auslänschen Broker (DEgiro). Dieser stellt mir aber (da im Ausland) keine Verlustbescheinigung aus.

Ich habe aber von DEgiro eine Jahresübersicht, in der Gewinne und Verluste je nach Veräußerungsart (Aktienverkäufe und nicht Aktienverkäufe), sowie Zinsen, Gebühren, Kompensationszahlungen durch den Geldmarktfonds und Dividenden (Bruttodividende und gezahlte Quellensteuer je nach Land) aufgeführt sind.


Jetzt habe ich schon viel im Internet gesucht, konnte meine Fragen aber nicht beantworten:

1. Ich habe Dividendenerträge aus Deutschland und laut Jahresübersicht auf diese Quellensteuer in Höhe von 16,78% anteilig der Bruttodividende gezahlt. Wo muss ich aber diese Dividende in der Steuererklärung eintragen und zählt dieser Kapitalertrag als inländischer Kapitalertrag?
2. Ich habe Dividendenerträge aus den USA und und laut Jahresübersicht auf diese Quellensteuer in Höhe von 15,22% anteilig der Bruttodividende gezahlt. Nach meinem Wissensstand besteht mit den USA ein DBA, sodass maximal 15% der gezahlten Quellensteuer in der Steuererklärung angerechnet werden können. Diese 15% Anteil der Bruttodividende werden in Zeile 51 in der Anlage KAP eingetragen?
3. Ich habe Dividendenerträge aus Südkorea und und laut Jahresübersicht auf diese Quellensteuer in Höhe von 21,80% anteilig der Bruttodividende gezahlt. Nach meinem Wissensstand besteht mit Südkorea kein DBA. Wie kann ich hier die bereits gezahlte Quellensteuer anrechnen?

Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Unterstützung!

 
reckoner
Beiträge: 294
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon reckoner » 4. Mai 2019, 09:16

Hallo,

zu 1: Zeile 7, 48 und 49, außerdem Null in Zeile 12.

zu 2: Nein, nicht Zeile 51, sondern Zeile 52.

zu 3: Mit Südkorea hab' ich keine Erfahrung. Laut Bundeszentralamt für Steuern* sind aber sehr wohl 15% anrechenbar (analog zu USA auch in Zeile 52). Den Rest muss man sich ggf. direkt in Korea zurückholen.

*Link: file:///C:/Dokumente%20und%20Einstellungen/Stefan/Eigene%20Dateien/Downloads/Anrechenbare_Ausl_Quellensteuer_2018.pdf

Nicht so richtig verstanden habe ich wie du auf die krummen Prozentsätze gekommen bist. In den USA werden genau 15% Quellensteuer einbehalten, und in Deutschland incl. Soli 26,375%.

Stefan

recounter
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2019, 19:33

Re: Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon recounter » 4. Mai 2019, 11:07

Erstmal vielen Dank für die Antwort!
Nicht so richtig verstanden habe ich wie du auf die krummen Prozentsätze gekommen bist. In den USA werden genau 15% Quellensteuer einbehalten, und in Deutschland incl. Soli 26,375%.
Ich weiß leider auch nicht wieso die Prozentsätze so krumm sind. Diese habe ich selber errechnet nach den Angaben in der Jahresübersicht von DEgiro nach folgender Formel:
Bruttodividende / Quellensteuer
Dann kommen die krummen Zahlen dabei raus.

Zu 1. Was ich aber noch immer nicht verstehe:
Die Dividenden aus Deutschland sind ja nach der Jahresübersicht von DEgiro nicht mit 25% (bzw. 26,375% inkl. Soli) Quellensteuer besteuert worden, sondern eben mit 16,78%. Liegt das vlt. daran, dass mein Broker (DEgiro) ein niederländischer Broker ist und ich Dividenden von deutschen Aktien erhalten habe? Was ist für die zu zahlende Quellensteuer überhaupt maßgeblich? Ist das a) Das Land der Aktie, b) Das Land des Brokers oder c) Das Land in dem ich meinen Wohnsitz habe?

Zu 2. Ich habe den Unterschied zwischen der fiktiven Quellensteuer und der Quellensteuer noch nicht ganz verstanden (Zeile 51 und Zeile 52). Kann mir das nochmal jemand erläutern?

Zu 3. Das Dokument "Anrechenbare_Ausl_Quellensteuer_2018.pdf" habe ich auch angesehen, hatte aber nicht bedacht das "Südkorea" amtlich "Republik Korea" heisst. Somit hat sich dieser Punkt (15% anrechenbar) geklärt. Vielen Dank!

reckoner
Beiträge: 294
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon reckoner » 4. Mai 2019, 17:16

Hallo,

zu den Prozentsätzen: Kann es vielleicht sein, dass es im Inland auch steuerfreie Dividenden gab? (z.B. Deutsche Telekom).
Bei den US-Dividenden würde ich auf Rundungsfehler bei der Währungsumrechnung tippen.

Maßgeblich für die Quellensteuer ist das Land in dem das Unternehmen seinen Sitz hat, der Sitz des Brokers spielt überhaupt keine Rolle.
Ich habe den Unterschied zwischen der fiktiven Quellensteuer und der Quellensteuer noch nicht ganz verstanden (Zeile 51 und Zeile 52).
Was hast du denn für ein Formular, oder: um welches Jahr geht es denn?
Bei mir gehören in Zeile 51 bereits angerechnete Quellensteuern (also inländische Bank), und in Zeile 52 noch nicht angerechnete aber anrechenbare Quellensteuern; um fiktive Quellensteuern geht es in Zeile 53.

Stefan

recounter
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2019, 19:33

Re: Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon recounter » 5. Mai 2019, 09:58

zu den Prozentsätzen: Kann es vielleicht sein, dass es im Inland auch steuerfreie Dividenden gab? (z.B. Deutsche Telekom).
Bei den US-Dividenden würde ich auf Rundungsfehler bei der Währungsumrechnung tippen.
Ich habe die einzelnen Kontobewegungen nochmal nachvollzogen und tatsächlich eine Dividendenzahlung gefunden, bei der keine Abgeltungssteuer einbehalten wurde (Post). Dies erklärt die Abweichung von den 25% (bzw. 26,375% inkl. Soli). Muss ich diese einzelne Dividendenzahlung extra in Zeile 14 (Inländische Kapitalerträge (ohne Betrag lt. Zeile 19)) eintragen (da diese ja nicht der inländischen Abgeltungssteuer unterlegen haben) :? ?
Was hast du denn für ein Formular, oder: um welches Jahr geht es denn?
Bei mir gehören in Zeile 51 bereits angerechnete Quellensteuern (also inländische Bank), und in Zeile 52 noch nicht angerechnete aber anrechenbare Quellensteuern; um fiktive Quellensteuern geht es in Zeile 53.
:? Ich hatte aus versehen in ein älteres Formular (2016) geschaut. Da waren die Zeilen noch anders. Mit dem Formular für 2018 passt alles ;)

Vielen Dank! =)

Eine letzte (hoffentlich) Frage dann noch:

Bei einem ausländischen Broker unterliegen alle Gewinne bzw. Verluste durch Veräußerungen (Aktien oder andere Wertpapiere) nicht dem inländischen steuerabzug und werden daher in die Zeilen 14 bis 18 eingetragen?
D.h.: Auch wenn ich eine Aktie eines Unternehmens mit Sitz in Deutschland veräußere muss ich dies in die Zeilen 15,16 und 18 eintragen. Richtig? Da der Broker ja keine Abgeltungssteuer an den deutschen Staat abführt/verwaltet.

reckoner
Beiträge: 294
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Dividendenerträge Ausland anrechenbare Quellensteuer

Beitragvon reckoner » 5. Mai 2019, 19:06

Hallo,
Muss ich diese einzelne Dividendenzahlung extra in Zeile 14 (Inländische Kapitalerträge (ohne Betrag lt. Zeile 19)) eintragen (da diese ja nicht der inländischen Abgeltungssteuer unterlegen haben) :? ?
Nein, steuerfrei ist steuerfrei.
Wenn ich mich nicht irre musst du die Dividenden aber von deinem Kaufkurs abziehen, bei Verkauf also doch versteuern.
Eine letzte (hoffentlich) Frage dann noch: ...
Ja, alles korrekt.

Stefan


Zurück zu „Einkünfte aus Kapitalvermögen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast