Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Arbeitslohn etc.

Moderator: muemmel

ap1988
Beiträge: 1
Registriert: 3. Nov 2018, 13:57

Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Beitragvon ap1988 » 3. Nov 2018, 14:32

Guten Tag,

ich hoffe ich bin mit meinem Anliegen in diesem Unterforum richtig. Tut mir leid, wenn ich hier einen Fehler gemacht haben sollte.

Vorab: Ich hab bisher noch keine freiwillige Steuererklärungen abgegeben.

Leider bin ich in diesem Jahr längerfristig erkrankt und habe ca. 5 Monate Krankengeld bezogen. Nun habe ich einige Fragen, sodass mich in Zukunft keine Überraschungen erwarten.

1. Bin ich aufgrund des Krankengeldbezuges nun dazu verpflichtet eine Steuererklärung für das Jahr 2018 abzugeben, obwohl ich bisher keine Steuererklärungen abgegeben habe?
1.1 Werde nun jedes Jahr eine Steuererklärung abgeben müssen?
2. Kann ich, wenn Punkt 1 zutrifft, rückwirkend (bis 31. Dez. 2018 für Jahr 2014-2017?) Steuererklärungen trotz obiger Gegebenheiten einreichen? Oder ist das sogar ein Muss?
3. Wie hoch wird die Steuernachzahlung ungefähr ausfallen? Eine selbstständige Überprüfung ist mir wegen fehlender Lohnsteuerbescheinigung nicht möglich. Wie wäre hier der Rechenweg? (Randdaten: mtl. ca. 2800€ Brutto, KG insgesamt ca. 7800€ Brutto)


Vielen Dank für die Unterstützung!

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
muemmel
Beiträge: 3853
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Beitragvon muemmel » 3. Nov 2018, 15:48

1. Ja. Die Erklärung für 18 muß als Pflichtsteuererklärung bis 31.07.2019 vorliegen.
1.1 Nein.
2. Sie können - Sie müssen nicht. Möglich ist das jeweils 4 Jahre lang, weil es freiwillige Erklärungen sind.
3. Das ist schwierig zu berechnen - grob überschlagen kam ich auf ca. 500 Euro (bei Steuerklasse 1 und ohne Kirchensteuer - mit Kirchensteuer noch ca. 40 Euro mehr).

reckoner
Beiträge: 399
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Beitragvon reckoner » 3. Nov 2018, 22:32

Hallo,

da die Lohnersatzleistungen ungefähr dem Nettolohn entsprechen und selbst steuerfrei sind (nur Progressionsvorbehalt), dürfte die abgeführte Lohnsteuer ganz grob schon stimmen. Es gibt ja kein noch nicht versteuertes Einkommen, sondern nur eine leicht veränderte Progression.

Stefan

muemmel
Beiträge: 3853
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Beitragvon muemmel » 3. Nov 2018, 23:17

da die Lohnersatzleistungen ungefähr dem Nettolohn entsprechen und selbst steuerfrei sind (nur Progressionsvorbehalt), dürfte die abgeführte Lohnsteuer ganz grob schon stimmen. Es gibt ja kein noch nicht versteuertes Einkommen, sondern nur eine leicht veränderte Progression. Das heißt, der Bezug von Lohnersatzleistungen führt nicht zu Nachzahlungen? Das stimmt ja wohl definitiv nicht: https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/beruf/krankengeld-und-steuer-im-ueberblick.html

reckoner
Beiträge: 399
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Steuererklärung zwingend notwendig bei Bezug von Krankengeld?

Beitragvon reckoner » 3. Nov 2018, 23:27

Hallo muemmel,

nicht umsonst hatte ich "grob" und "ungefähr" geschrieben.
Jedenfalls ist es lange nicht so wie bei völlig unversteuerten Einkommen (etwa aus einer selbstständigen Tätigkeit, oder aus Vermietung und Verpachtung).

Stefan


Zurück zu „Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste