Weniger Steuererstattung trotz mehr Brutto

Arbeitslohn etc.

Moderator: muemmel

Steuerneuling93
Beiträge: 3
Registriert: 26. Jan 2018, 20:24

Weniger Steuererstattung trotz mehr Brutto

Beitragvon Steuerneuling93 » 26. Jan 2018, 20:33

Guten Abend,

da ich in der "Steuer-Sache" ziemlich unerfahren bin suche ich hier um Hilfe bzw. eine Erklärung.

Letztes Jahr (für 2016) habe ich eine Ersattung über rund 800€ erhalten. Dieses Jahr (für 2017) wären es anscheinend nur 30€.

Es hat sich nichts grundlegendes geändert;
SK 1, ledig, keine Kinder, 12 Monate gearbeitet

Lediglich das Bruttoeinkommen hat sich von rund 14.000€ auf 20.000€ erhöht und dementsprechend auch die anderen Beträge auf dem Einkommenssteuerbescheid.

Es werden auch nur die Daten aus dem Lohnsteuerbescheid angegebn, da ansonsten keine anderen Beträge geltend gemacht werden können (keine Werbungskosten/ Fahrtkosten unter 1000€ Pauschbetrag).

Gibt es hierfür evtl. eine einfache Erklärung?

2016;

Brutto = 14.465,91
Einbehaltene Lohnsteuer = 1.164,88
Soli = 64,04
KiSt = 93,15
Ag/An-Anteil Rente = 1.352,56

2017;
Brutto = 22781,00
Einbehaltene Lohnsteuer = 2001,28
Soli = 109,96
KiSt = 160,04
Ag/ An-Anteil Rente = 2130,05

Schon jetzt vielen Dank! Bin für jede Antwort dankbar.

 
muemmel
Beiträge: 3652
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Weniger Steuerersattung trotz mehr Brutto

Beitragvon muemmel » 27. Jan 2018, 17:11

Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Ihr Lohnbüro hat Ihnen 2016 massiv zuviel Steuern abgezogen. Sie hätten pro Monat etwa 32 Euro zahlen müssen und haben offenbar 97 Euro gezahlt - da kriegen Sie natürlich jede Menge Geld zurück.

Steuerneuling93
Beiträge: 3
Registriert: 26. Jan 2018, 20:24

Re: Weniger Steuerersattung trotz mehr Brutto

Beitragvon Steuerneuling93 » 28. Jan 2018, 18:19

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung 👍
Und eine Erstattung bei rund 20.000€ Brutto in Höhe von ca. 30€ ist dann also "normal"?

LG

muemmel
Beiträge: 3652
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Weniger Steuerersattung trotz mehr Brutto

Beitragvon muemmel » 28. Jan 2018, 18:41

Tja, bemühen wir doch mal den Steuerrechner: Der sagt mir für 2017 2020 Euro Steuer plus 182 Euro Kirchensteuer plus 111 Euro Soli an. Das paßt schon, nur Ihre Kirchensteuer ist etwas niedrig - evtl. weil Sie in BW oder Bayern wohnen, wo die Kirchensteuer halt niedriger ist. Jedenfalls scheint mir die Höhe Ihrer Erstattung völlig okay zu sein.
Ich benutze übrigens diesen Rechner: https://www.brutto-netto-rechner.info/

muemmel
Beiträge: 3652
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Weniger Steuerersattung trotz mehr Brutto

Beitragvon muemmel » 28. Jan 2018, 18:46

Sie sollten auch in Zukunft Steuererklärungen machen, denn in Form der Kirchensteuer, die ja als Sonderausgabe absetzbar ist, haben Sie durchaus etwas abzusetzen. Nur ist das natürlich nicht rasend viel...

Steuerneuling93
Beiträge: 3
Registriert: 26. Jan 2018, 20:24

Re: Weniger Steuerersattung trotz mehr Brutto

Beitragvon Steuerneuling93 » 28. Jan 2018, 21:33

Genau komme aus BaWü. Sie haben mir sehr geholfen und "Licht" ins dunkle gebacht.

Vielen Dank.

Der Beitrag könnte quasi "geclosed" werden.

LG


Zurück zu „Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste