Seite 1 von 1

Auslandswohnsitz - Einkommen in Deutschland von ausländische Arbeitgeber

Verfasst: 21. Sep 2017, 17:38
von liebepee
Ich habe hier mal eine etwas komplizierte Frage, die leider etwas drängt, da Anfang Oktober der neue Arbeitsvertrag abgeschlossen werden soll:

Mein Bruder, deutscher Staatsbürger wohnt in Argentinien und hält sich dort auch auf.

Ihm wurde jetzt ein Arbeitsvertrag mit zwei Alternativen angeboten:mit Sitz des Arbeitgebers entweder in London oder Frankfurt / Main.

- das Arbeiten wird im Homeoffice in Argentinien stattfinden
- Zahlung des Gehaltes erfolgt dann auf ein deutsches Konto
- der Arbeitgeber ist eine nicht europäische Firma


Welche steuerlichen Vor-/Nachteile hat welche Variante?

Kann er freiwillig in Deutschland Steuern zahlen?

Oder muss er das?

Wie sieht es mit Sozialversicherungsbeiträgen aus?

Wieviel muss er brutto an Gehalt aushandeln um netto auf 4000,- oder 5000,- EUR zu kommen? (alleinstehend mit Kind)

Können Flüge nach Deutschland/ England dann als Werbungskosten abgesetzt werden?


Und wenn keinem hierzu Antworten einfallen - wer weiß, an welches Finanzamt ich mich wenden muss, nachdem er hier seit Jahren keinen Wohnsitz hat, keine Steuern zahlt und demzufolge auch kein Wohnsitzfinanzamt hat?

Re: Auslandswohnsitz - Einkommen in Deutschland von ausländische Arbeitgeber

Verfasst: 7. Nov 2017, 23:29
von muemmel
an welches Finanzamt ich mich wenden muss, nachdem er hier seit Jahren keinen Wohnsitz hat, keine Steuern zahlt und demzufolge auch kein Wohnsitzfinanzamt hat? Sie an gar keins, da es ja um den Bruder geht. Dessen Finanzamt ist dann da, wo sein Konto ist oder wo seine Tätigkeit verwertet wird (Frankfurt/Main folglich). Siehe hier: https://www.steuertipps.de/lexikon/w/wohnsitzfinanzamt