Verlustvortrag für Erst- und Zweitstudium: wann wird verrechnet?

Moderator: muemmel

muemmel
Beiträge: 3414
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Verlustvortrag für Erst- und Zweitstudium: wann wird verrechnet?

Beitragvon muemmel » 1. Mär 2017, 16:57

Aber wann würde mir ein Verlustvortrag denn dann überhaupt je was bringen? Nun, nach Ihrer Berufsausbildung absolvieren Sie ein 4jähriges Studium (=Zweitausbildung). Sie leben von den lieben Eltern (steuerlich = kein Einkommen) oder vom Bafög und von Minijobs (auch kein steuerliches Einkommen). Folglich produzieren Sie jede Menge Verluste, denn Sie hatten kein Einkommen, aber Ausgaben. Und dann fangen Sie an zu arbeiten und setzen das alles ab. Während des Studiums zu arbeiten (außer in Minijobs) killt jeden Verlustvortrag, weil man dann einfach keine Verluste hat.
Wenn ich 20.000 Euro Kosten hatte und nur 18.000 Euro verdient hab? Dann auch.
Also in den meisten Fällen hat man doch mehr Einkommen als Kosten... Nö - das kommt ja auf die Art der Einnahmen ein. Der Student in meinem obigen Beispiel hungert ja auch nicht gerade... By the way ist es eine Unsitte, sich immer erst nach dem Studium mit dieser Materie zu befassen - da könnten viele Enttäuschungen vermieden werden.

 

Zurück zu „Sonderausgaben, Spenden“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast