Die Suche ergab 447 Treffer

von Severina
26. Jan 2019, 23:01
Forum: Andere Steuerarten
Thema: GBR zweite Jahr und die Vorsteuer?
Antworten: 5
Zugriffe: 269

Re: GBR zweite Jahr und die Vorsteuer?

Ich tippe mal darauf, dass es weder um Vorsteuer noch um eine Schätzung geht, sondern um Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer... Haben Sie denn für die GbR ein Formular Org1 abgegeben - Fragebogen zur steuerlichen Erfassung? Darin sind doch Angaben zu den voraussichtlichen Einkünften der Gesellsc...
von Severina
23. Jan 2019, 16:27
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V
Antworten: 11
Zugriffe: 284

Re: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V

Fast - die Steuer wird bei der Zusammenveranlagung immer für beide Ehegatten gemeinsam festgesetzt.
Ab der Zusammenrechnung der Einkünfte beider zum Gesamtbetrag der Einkünfte gibt es keine getrennten Spalten mehr.
von Severina
23. Jan 2019, 12:25
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V
Antworten: 11
Zugriffe: 284

Re: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V

Schauen Sie einfach in Ihren letzten Bescheid: Im Berechnungsteil bei der Ermittlung der Einkünfte gibt es zwei Spalten, überschrieben mit Ehemann und Ehefrau. Wenn Sie per Vereinbarung die Vermietungseinkünfte im Formular Anlage V dem Ehemann zuordnen, dann werden diese - wie die Einkünfte aus N - ...
von Severina
23. Jan 2019, 10:01
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V
Antworten: 11
Zugriffe: 284

Re: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V

Im Steuerbescheid wird zwischen den Einkünften der beiden Ehegatten unterschieden, die Familienversicherung ist nicht gefährdet. Die 230 € müssen dann nicht angegeben werden, wenn es sich um einen echten Minijob handelt - der der Pauschalversteuerung unterliegt. Wenn der Lohn normal lohnversteuert w...
von Severina
22. Jan 2019, 20:40
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V
Antworten: 11
Zugriffe: 284

Re: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V

Nein: Es werden alle Einkünfte beider Ehegatten ermittelt und zusammengerechnet, dann Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen abgezogen, ggf. Kinderfreibeträge (verkürzt dargestellt, es gibt noch mehr - googeln Sie nach Schema Berechnung Einkommensteuer), das Ergebnis ist das zu versteuernde...
von Severina
22. Jan 2019, 14:13
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V
Antworten: 11
Zugriffe: 284

Re: Einkünfte/Veranlagung/Anlage V

Das läuft weiter unter der Zusammenveranlagung, in der Anlage V ist sowieso einzutragen, wem der Überschuss zuzurechnen ist.
von Severina
21. Jan 2019, 21:22
Forum: Einnahmen
Thema: Bezug von Krankengeld - wo eintragen?
Antworten: 4
Zugriffe: 156

Re: Bezug von Krankengeld - wo eintragen?

1.Sie werden von der Krankenkasse eine Bescheinigung erhalten über die gemeldeten Beträge, die können Sie übernehmen. Sie können diese Meldung über Elster auch beim Finanzamt abrufen.

2. Im Mantelbogen, letzte Seite unter 'Sonstige Angaben und Anträge'
von Severina
21. Jan 2019, 18:46
Forum: Jahresabschluss
Thema: Einrechnung von Umsatzsteuer in EÜR
Antworten: 3
Zugriffe: 186

Re: Einrechnung von Umsatzsteuer in EÜR

Nach § 11 EStG gehören regelmäßig zu- bzw. abfließende Einnahmen bzw. Ausgaben noch in das Kalenderjahr, zu dem sie wirtschaftlich gehören, wenn sie innerhalb kurzer Zeit (=10 Tage) vor oder nach diesem Kalenderjahr zu- bzw. abfließen. Zahlen Sie also beispielsweise ihre Miete immer am Monatsende un...
von Severina
21. Jan 2019, 12:23
Forum: Jahresabschluss
Thema: Einrechnung von Umsatzsteuer in EÜR
Antworten: 3
Zugriffe: 186

Re: Einrechnung von Umsatzsteuer in EÜR

Kommt drauf an... ;)

Der Knackpunkt ist § 11 EStG. Zum Einlesen:

https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/zeitliche-zuordnung-von-umsatzsteuer-vorauszahlungen_164_371784.html

Zuerst ist eine Antwort auf die Frage von Nöten, ob Sie eine Dauerfristverlängerung haben oder nicht.

Gruß Severina
von Severina
15. Jan 2019, 19:59
Forum: Ausgaben
Thema: Fahrtkosten – 1.500€ Ausgaben, 150€ Erstattung?
Antworten: 1
Zugriffe: 93

Re: Fahrtkosten – 1.500€ Ausgaben, 150€ Erstattung?

Wenn Sie sonst wirklich KEINE Werbungskosten angegeben haben, lautet die Rechnung wie folgt: Fahrtkosten 1.540 € -Werbungskostenpauschbetrag* 1.000 € verbleiben 540 € darauf entfallende Steuererstattung 150 € entspricht einem Anteil von knapp 27,6 %. Je nachdem, was Sie verdienen, kann das schon mög...

Zur erweiterten Suche