Die Suche ergab 854 Treffer

von StephanM
10. Mai 2018, 14:31
Forum: Kirchensteuer
Thema: Kirchensteuer Erstattung in Einkommensteuererklärung
Antworten: 1
Zugriffe: 1954

Re: Kirchensteuer Erstattung in Einkommensteuererklärung

Wenn es sich um die Erklärung für 2017 handelt und Sie in 2017 eine Kirchensteuererstattung aus der Veranlagung 2016 von 25,89 EUR erhalten haben, so ist als erstattete Kirchensteuer 25 EUR einzutragen.
Die gezahlte Kirchensteuer ist natürlich zu Ihren Gunsten auf 81 EUR aufzurunden.
von StephanM
10. Mai 2018, 14:27
Forum: Kinder
Thema: Kind in Steuererklärung erwähnen ja/nein?
Antworten: 3
Zugriffe: 636

Re: Kind in Steuererklärung erwähnen ja/nein?

Das Kind gehört mit 50% der Werte in Ihre Steuererklärung.
Es wirkt sich bei Ihnen vermutlich nicht auf die Einkommensteuer aus , aber sicherlich auf den Soli.
von StephanM
10. Mai 2018, 14:22
Forum: Sonstige Einkünfte
Thema: Versteuerung Abfindung
Antworten: 1
Zugriffe: 292

Re: Versteuerung Abfindung

Es gilt für die Steuerberechnung nach Abschluss des Jahres die Einkünfte, die in dem Kalenderjahr erzielt wurden. Die Abfindung wird dabei mit der sogenannten Fünftel-Regelung mit eingerechnet. Für eine Vorabberechnung müsste man die zukünftigen Einnahmen schätzen. Der Arbeitgeber wird ggf. von eine...
von StephanM
10. Mai 2018, 14:14
Forum: Jahresabschluss
Thema: Geschäftsjahr / Kalenderjahr bei Kapitalgesellschaften (BRD)?
Antworten: 1
Zugriffe: 794

Re: Geschäftsjahr / Kalenderjahr bei Kapitalgesellschaften (BRD)?

1) entweder Rumpf-Wirtschaftsjahr oder abweichendes Wirtschaftsjahr, liegt in der Entscheidung der GmbH. Ein nachträglicher Wechsel auf ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr ist nur mit Genehmigung durch das Finanzamt möglich. 2) Jahresabschluss immer zum Endes des Wirtschaftsjahres, Gew...
von StephanM
10. Mai 2018, 14:08
Forum: Veranlagung
Thema: Einzelveranlagung 2 Ergebnisse
Antworten: 1
Zugriffe: 402

Re: Einzelveranlagung 2 Ergebnisse

Einzelveranlagung ist Einzelveranlagung und nicht eine Mischung aus irgendwas. Jeder hat dabei seine Einkünfte, Sonderausgaben oder Sontiges anzugeben und nicht das des Partners. Ausgenommen sind hierbei eine Aufteilung von gemeinsamen Sonderausgaben auf Antrag. Die Einzelveranlagung wird normalerwe...
von StephanM
10. Mai 2018, 14:01
Forum: Ideeler Bereich
Thema: GmbH Einlage verteuern
Antworten: 3
Zugriffe: 2852

Re: GmbH Einlage verteuern

Für einen Gesellschafter gibt es bei einer Kapitalgesellschaft keine Einlagen und Entnahmen. Zur Gründung wird der durch Gesellschaftsvertrag bestimmte Geschäftsanteil am Stammkapital eingezahlt. Wenn dieser Geschäftsanteil veräußert wird handelt es sich meist um eine Veräußerung, die steuerlich unt...
von StephanM
2. Mai 2018, 22:13
Forum: Sonstige Steuerthemen
Thema: Spekulationssteuer bei Garagenvermietung
Antworten: 3
Zugriffe: 1221

Re: Spekulationssteuer bei Garagenvermietung

Gilt generell. durch die Vermietung und Eigennutzung wird es automatisch als zwei Gebäudeeinheiten gesehen. Einheit 1: Fremdvermietetes Gebäude, bei Verkauf unter 10 Jahren ist der Veräußerungsgewinn zu versteuern. Einheit 2: eigengenutzte Wohnung, keine Versteuerung bei Verkauf mit Gewinn und kein ...
von StephanM
1. Mai 2018, 12:05
Forum: Veranlagung
Thema: Elterngeld und Ehegattensplitting. Viele Fragen...
Antworten: 4
Zugriffe: 547

Re: Elterngeld und Ehegattensplitting. Viele Fragen...

Muss man durchrechnen, ob die Zusammenveranlagung oder die getrennte Veranlagung bei den Progressionseinkünften günstiger ist. Die viele Programme berechnen bei einer eingegebenen Zusammenveranlagung die Einzelveranlagung als Parallelrechnung, so dass da ein direkter Vergleich möglich ist. Ob und in...
von StephanM
1. Mai 2018, 11:46
Forum: Veranlagung
Thema: Plötzlich neuer Bescheid für 2015?!
Antworten: 2
Zugriffe: 401

Re: Plötzlich neuer Bescheid für 2015?!

Was ist denn der Änderungsgrund? Der muss da irgendwo angegeben sein.
Einmal muss die Änderungsvorschrift ganz am Anfang genannt sein. Irgendwo da, wo auch was von der Vorläufigkeit nach §163 AO steht. Außerdem wird in den Erläuterungen etwas über die Änderungsgründe stehen.
von StephanM
29. Mär 2018, 11:45
Forum: Veranlagung
Thema: Erste Tätigkeitsstätte oder Auswärtstätigkeit
Antworten: 1
Zugriffe: 591

Re: Erste Tätigkeitsstätte oder Auswärtstätigkeit

Die Dienststelle in Bayern stellt keine Tätigkeitsstätte dar, da die Verwendung auf unter 48 Monate begrenzt ist. Also ist es eine Auswärtstätigkeit mit Fahrtkosten für Hin- und Rückweg, sowie VMA für die ersten drei Monate. Eine spätere weitere befristete Verwendung an diesen Standort ist für die b...

Zur erweiterten Suche