Die Suche ergab 696 Treffer

von Severina
20. Dez 2019, 07:52
Forum: Veranlagung
Thema: Fehlerhafter Steuerbescheid
Antworten: 5
Zugriffe: 247

Re: Fehlerhafter Steuerbescheid

Lautet die Begründung tatsächlich, dass ZAHLEN vorliegen oder ist die Rede von einem FESTSTELLUNGSBESCHEID? In letzterem Fall müssten Sie auf jeden Fall gegen diesen vorgehen, nicht direkt gegen den Einkommensteuerbescheid. Was sagt das Berliner FA denn dazu?
von Severina
19. Dez 2019, 13:05
Forum: Ausgaben
Thema: Miete oder Wohngeld?
Antworten: 1
Zugriffe: 95

Re: Miete oder Wohngeld?

Ernsthaft? Ein Verlustvortrag mindert das zu versteuernde Einkommen und führt GEGEBENENFALLS zu einer Steuererstattung, deren Höhe vom persönlichen Steuersatz abhängt. Das sind nie 100 %. Natürlich "lohnt" sich arbeiten immer mehr, wenn man nur die finanzielle Seite betrachtet. Drei Jahre Wohngeld i...
von Severina
18. Dez 2019, 09:36
Forum: Umsatzsteuer
Thema: Wie als Kleinunternehmer Eingangsrechnung mit USt an Kunden weiterberechnen?
Antworten: 1
Zugriffe: 236

Re: Wie als Kleinunternehmer Eingangsrechnung mit USt an Kunden weiterberechnen?

Sie MÜSSEN nichts weiterberechnen, aber um auf denselben Schnitt zu kommen, sollten Sie es natürlich tun. Damit werden Sie dann teurer, ob Sie die erhöhten Preise bei den Kunden durchsetzen können, müssen Sie abschätzen.
von Severina
17. Dez 2019, 22:31
Forum: Veranlagung
Thema: Fehlerhafter Steuerbescheid
Antworten: 5
Zugriffe: 247

Re: Fehlerhafter Steuerbescheid

Ist im Erläuterungsteil der geänderten Bescheids eine Begründung für die Änderung enthalten (ALLES lesen, die kann sich darin verstecken)? Wie haben Sie den Einspruch formuliert und wie das Antwortschreiben - das ist vermutlich keine Einspruchsentscheidung, sondern ein Erörterungsschreiben, evtl mit...
von Severina
17. Dez 2019, 22:17
Forum: Veranlagung
Thema: Fehlerhafter Steuerbescheid
Antworten: 5
Zugriffe: 247

Re: Fehlerhafter Steuerbescheid

Doppelt
von Severina
16. Dez 2019, 14:03
Forum: Ausgaben
Thema: Verlustvortrag - Umzugskosten "mitnehmen"?
Antworten: 3
Zugriffe: 177

Re: Verlustvortrag - Umzugskosten "mitnehmen"?

Kosten sind in dem Jahr anzusetzen, in dem sie entstanden sind - und Sie haben Recht, da Ihr Einkommen höher als die Werbungskosten war, entsteht kein Verlustvortrag.
von Severina
15. Dez 2019, 11:51
Forum: Veranlagung
Thema: Steuerklasse nach Hochzeit
Antworten: 1
Zugriffe: 154

Re: Steuerklasse nach Hochzeit

Hallo Zusammen, letzten Freitag habe ich meine langjährige Freundin geheiratet und stehen nun vor der Frage in welche Steuerklasse wir zukünftig unterwegs sein sollen. Ich verdiene im nächsten Jahr ca. 3,5 mal soviel wie meine Freundin. Folgende Fragen sind noch offen... - Welche Steuerklasse? -> W...
von Severina
14. Dez 2019, 16:11
Forum: Ausgaben
Thema: Verlustvortrag
Antworten: 1
Zugriffe: 400

Re: Verlustvortrag

Liebes Forum, für 2018 habe ich meine erste Steuererklärung selbst über die Software Bühl WISO Steuersparbuch 2019 erfolgreich erstellt. Ich würde gerne noch für die letzten Jahre die Steuererklärungen bis 31.12.2019 nachholen, insbesondere da ich noch Zeiten des Studiums als Verlustvortrag geltend...
von Severina
14. Dez 2019, 11:18
Forum: Ausgaben
Thema: Student Verlustvortrag
Antworten: 11
Zugriffe: 463

Re: Student Verlustvortrag

Hey muemmel, da ich mich jetzt mehr und mehr in die Materie eingelesen habe, bin ich Ihnen für Ihre Antwort um so mehr dankbar. So einfach ist das eben nicht mit der Steuer und manchmal versteht man Antworten erst beim zweiten lesen. Danke nochmal dafür. Ich muss mich zunächst nochmal korrigieren: ...
von Severina
13. Dez 2019, 12:06
Forum: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Thema: Fristen für Steuererklärung
Antworten: 11
Zugriffe: 676

Re: Fristen für Steuererklärung

Du musst auch den zweiten zitierten Paragrafen lesen - die Festsetzungsfrist beginnt nicht mit Ablauf des Jahres 2013.

Zur erweiterten Suche